Schlafmedizinisches Zentrum mit Schlaflabor

Schlaflatenztest MSLT / Wachbleibetest MWT

In manchen Fällen ist zusätzlich zur Polysomnographie eine Schläfrigkeitsuntersuchung am Tage erforderlich.

MSLT und MWT MSLT (= Multipler Schlaflatenztest) oder MWT (= Multipler Wachbleibetest) sind Untersuchungen, um die Einschlafneigung bzw. die Fähigkeit nicht einzuschlafen zu messen. Hierbei wird am Tage gemessen, ob und wie lange Sie brauchen um einzuschlafen bzw. beim MWT wie lange Sie wach bleiben können.

Angezeigt ist diese Untersuchung bei Patienten mit krankhafter Einschlafneigung z.B. auf Grund einer schlafbezogenen Atmungsstörung. Wenn ungewolltes Einschlafen für Sie mit einem schwerwiegenden Risiko verbunden ist (z.B. wenn Sie Kraftfahrer sind), dann wird ihr Arzt Sie zu einem dieser Tests überweisen.

Ablauf

Die Nacht vor der Untersuchung verbringen Sie in unserem Schlaflabor. Dabei führen wir eine polysomnographische Untersuchung durch.

Morgens müssen wir Sie aus Gründen der Schlafauswertung gegen 6:00 Uhr wecken. Sie können dann noch frühstücken, aber bitte ohne Kaffee. Medikamente die Sie vom Arzt verordnet bekommen haben, nehmen Sie bitte wie gewohnt ein. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und Lesestoff mit, um sich während der Messpausen beschäftigen zu können. Mineralwasser und Tee sind umsonst erhältlich.

Sie bleiben nach der vorausgegangenen Untersuchungsnacht mit wenigen Kabeln am Kopf verbunden. Beim MSLT sollen Sie versuchen, für 20 Minuten im abgedunkelten Zimmer in Ihrem Bett zu schlafen. Diese Messungen werden im 2-stündigem Rhythmus 4 – 5 mal durchgeführt. Der Beginn der ersten Messung ist um 9.00 Uhr.

Beim MWT sollen Sie versuchen, sich im abgedunkelten Zimmer in einem bequemen Sessel wach zu halten. Ihre Signale werden dabei ebenfalls aufgezeichnet und anschließend ausgewertet.

Nach Beendigung der letzten Messung werden alle Kabel entfernt und Sie dürfen nach Hause gehen. Der Befund wird mit Ihnen entweder am selben Tag oder bei einem vereinbarten Termin besprochen.