Zu den Inhalten springen

Modernste CT-Technologie im Krankenhaus vom Roten Kreuz

Ärztlicher Direktor und Chefarzt Prof. Dr. Martin Hetzel (links) und Geschäftsführer Dr. Ingo Hüttner bei der Übergabe des neuen Computertomographen am 06. August 2013.

Patienten und Ärzte profitieren von den Möglichkeiten eines Computertomographen der neuesten Generation. Dieser ermöglicht präzisere Diagnosen

Ab sofort profitieren die Patienten im Krankenhaus vom Roten Kreuz in Bad Cannstatt von den Möglichkeiten eines Computertomographen der neuesten Generation. Der Somatom Definition Flash CT-Scanner der Firma Siemens ermöglicht durch seine hohe Scangeschwindigkeit und geringe Strahlenbelastung eine für die Patienten deutlich schonendere CT-Untersuchung. So ist es  z.B. möglich, den gesamten Thorax in weniger als einer Sekunde abzubilden. Für schwer kranke Patienten, die den Atem nicht anhalten können, sowie für Menschen mit Platzangst bedeutet dies eine bisher nicht gekannte Untersuchungsqualität. Gleichzeitig verbraucht das Gerät deutlich weniger Energie als die Vorgängermodelle und besticht somit durch eine positive Energiebilanz. Dr. Ingo Hüttner, Geschäftsführer des Krankenhauses vom Roten Kreuz, freut sich über die bahnbrechenden Vorteile des neuen CT-Scanners: „Wir erhalten nun in kürzester Zeit und bei geringster Strahlenbelastung gestochen scharfe dreidimensionale Bilder. Dies ist Patientenbehandlung nach weltweit modernsten Maßstäben auf die wir stolz sein dürfen.“

Für den Arzt bietet das Gerät eine unübertroffen aussagekräftige Bildgebung, die Aufnahmen in höchster Auflösung bietet und damit noch präzisere Diagnosen ermöglicht: „Mit unserem neuen Computertomographen stehen uns ab sofort nochmals deutlich umfassendere und genauere diagnostische Möglichkeiten zur Verfügung. Insbesondere in der Früherkennung von Lungentu-moren bringt uns das Gerät einen großen Schritt weiter. Dank Echtzeitkontrolle durch CT-Durchleuchtung ist jetzt die Punktion selbst kleiner Herdbefunde möglich. Darüber hinaus ermöglicht der Computertomograph die nicht-invasive Darstellung der Herzkranzgefäße ohne Herzkatheteruntersuchung. Dies erspart den Patienten einen chirurgischen Eingriff.“, erläutert Prof. Dr. Martin Hetzel, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses vom Roten Kreuz und Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Beatmungsmedizin und Allgemeine Innere Medizin. Die durch die CT-Untersuchungen gewonnenen Erkenntnisse ermöglichen eine sehr viel genauere Beurteilung der Krankheitsschwere und die Wahl des am besten für den jeweiligen Patienten infrage kommenden Therapieansatzes.

Spektakulär sind nicht nur die Möglichkeiten des neuen Computertomographen und die Vorteile für die Patienten – auch der Aufwand für Aufbau und Inbetriebnahme des Gerätes war groß. In Millimeterarbeit bewegte ein Team von Spezialisten das mehrere Tonnen schwere Gerät durch die Räumlichkeiten des Krankenhauses vom Roten Kreuz – ohne dass es auch nur zu geringsten Beschädigungen kam. Auf den Aufbau folgten mehrere Tage der technischen Einrichtung mit zahlreichen Messungen und Prüfungen. Nach der intensiven Schulung des ärztlichen und medizinisch-technischen Personals, steht der Computertomograph nun für die Untersuchung der Patienten zur Verfügung.

Kontakt
Krankenhaus vom Roten Kreuz
Bad Cannstatt GmbH

Badstraße 35 - 37
70372 Stuttgart

Telefon: 0711 5533-0
Telefax: 0711 5533-1262
Zertifiziertes Beatmungsentwöhnungszentrum
Informieren Sie sich ausführlich über das Zertifizierte Beatmungs-entwöhnungszentrum am Krankenhaus vom Roten Kreuz